loader image
Einen „harten und klaren Wellenbrecher“ hat CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer angekündigt. Laut mehreren Medienberichte meint er damit einen umfassenden Lockdown für alle Bürger. Die Maßnahme wäre notwendig, um die Krankenhäuser zu entlasten. Dazu: „An der Überlastung der Krankenhäuser trägt der Ministerpräsident selbst eine Mitschuld. Jahrelang haben seine CDU und er selbst die medizinische Versorgung kaputtgespart und zahlreiche Krankenhäuser in Sachsen geschlossen. Die übergroße Arbeitsbelastung gerade in der Pflege ist schon Jahren bekannt, ohne dass die CDU etwas dagegen unternommen hätte. Nachdem nun im letzten Winter offensichtlich wurde, dass auch die Intensiv-Stationen der Krankenhäuser personell schnell an ihre Grenzen kommen, hätte Herr Kretschmer mit einer Personal-Offensive antworten müssen, damit sich eine ähnliche Situation nicht wiederholt. Weder die Gehälter der überlasteten Pflegekräfte wurden erhöht, noch wurde neues Personal gewonnen. Ergebnis: In diesem Herbst können 380 Intensivbetten weniger betrieben werden als letztes Jahr. Die Regierung muss jetzt schnell handeln, damit nicht noch mehr Pflegekräfte ihren Beruf aufgeben. Wir fordern einen monatlichen Corona-Bonus von 1.000 Euro bis April nächsten Jahres. Zudem muss dafür gesorgt werden, dass die Gehälter von Pflegekräften dauerhaft verbessert werden und der Beruf auch für Neueinsteiger attraktiver wird.“

1.000 Euro pro Monat Corona-Bonus für alle Pflegekräfte!

Einen „harten und klaren Wellenbrecher“ hat
CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer angekündigt. Laut mehreren
Medienberichte meint er damit einen umfassenden Lockdown für alle Bürger. Die
Maßnahme wäre notwendig, um die Krankenhäuser zu entlasten.

Dazu:

„An der Überlastung der Krankenhäuser trägt der Ministerpräsident selbst eine
Mitschuld. Jahrelang haben seine CDU und er selbst die medizinische Versorgung
kaputtgespart und zahlreiche Krankenhäuser in Sachsen geschlossen. Die übergroße
Arbeitsbelastung gerade in der Pflege ist schon Jahren bekannt, ohne dass die
CDU etwas dagegen unternommen hätte.

Nachdem nun im letzten Winter offensichtlich wurde, dass auch die
Intensiv-Stationen der Krankenhäuser personell schnell an ihre Grenzen kommen,
hätte Herr Kretschmer mit einer Personal-Offensive antworten müssen, damit sich
eine ähnliche Situation nicht wiederholt.

Weder die Gehälter der überlasteten Pflegekräfte wurden erhöht, noch wurde neues
Personal gewonnen. Ergebnis: In diesem Herbst können 380 Intensivbetten weniger
betrieben werden als letztes Jahr.

Die Regierung muss jetzt schnell handeln, damit nicht noch mehr Pflegekräfte
ihren Beruf aufgeben.

Wir fordern einen monatlichen Corona-Bonus von 1.000 Euro bis April nächsten
Jahres. Zudem muss dafür gesorgt werden, dass die Gehälter von Pflegekräften
dauerhaft verbessert werden und der Beruf auch für Neueinsteiger attraktiver
wird.“

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

Weitere Beiträge