loader image
Mit einer 300 Euro Pauschale will die Bundesregierung die Explosion der Heizkosten für alle Berufstätigen abmildern. Die Pauschale muss noch versteuert werden. Sozialhilfe- und Wohngeldempfänger erhalten etwas weniger Geld. Rentner sollen hingegen leer ausgehen. Dazu: „Unsere Rentner leiden genauso unter Inflation und politisch gewolltem Energie-Embargo. Ich finde es daher unverschämt, sie mit den ausufernden Kosten allein zu lassen. Laut Medienberichten gehen Hausverwaltungen von bis zu 2.000 Euro Nachzahlung pro Haushalt für die Heizkosten aus. Deshalb halte ich 1.000 Euro Energiegeld für jeden Rentner für angemessen. Eine ähnlich hohe Summe müssten eigentlich alle Bürger steuerfrei erhalten. Denn zu den enormen Heizkosten kommen zusätzlich die stark gestiegenen Benzin- und Strompreise. Die Bundesregierung muss daher die Steuer-Mehreinnahmen, die sie den Bürgern über gestiegene Preise abknöpft, komplett zurückgeben. Laut Steuerprognose betragen die Inflationsgewinne des Staates allein in diesem Jahr 40 Milliarden Euro.“

1000€ Energiegeld für unsere Rentner!

Mit einer 300 Euro Pauschale will die Bundesregierung die Explosion der
Heizkosten für alle Berufstätigen abmildern. Die Pauschale muss noch versteuert
werden. Sozialhilfe- und Wohngeldempfänger erhalten etwas weniger Geld. Rentner
sollen hingegen leer ausgehen.

Dazu:

„Unsere Rentner leiden genauso unter Inflation und politisch gewolltem
Energie-Embargo. Ich finde es daher unverschämt, sie mit den ausufernden Kosten
allein zu lassen. Laut Medienberichten gehen Hausverwaltungen von bis zu 2.000
Euro Nachzahlung pro Haushalt für die Heizkosten aus. Deshalb halte ich 1.000
Euro Energiegeld für jeden Rentner für angemessen.

Eine ähnlich hohe Summe müssten eigentlich alle Bürger steuerfrei erhalten. Denn
zu den enormen Heizkosten kommen zusätzlich die stark gestiegenen Benzin- und
Strompreise. Die Bundesregierung muss daher die Steuer-Mehreinnahmen, die sie
den Bürgern über gestiegene Preise abknöpft, komplett zurückgeben. Laut
Steuerprognose betragen die Inflationsgewinne des Staates allein in diesem Jahr
40 Milliarden Euro.“

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

Vetternwirtschaft stoppen!

SPD-Wirtschaftsminister Martin Dulig hat 23 neue Stellen in seinem Ministerium geschaffen. Laut BILD wurden auch die Gehälter der Führungsebene von 7.927 auf 10.400 Euro angehoben.

Weiterlesen

Sachsensumpf trockenlegen!

CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer zeichnete einen Unternehmer aus, der zuvor 25.000 Euro an die CDU gespendet hatte. Auf Anfrage machte die Staatskanzlei jedoch keine Angaben, ob

Weiterlesen