In Annaberg-Buchholz haben am 11. Oktober mehr als 1.000 Bürger und Unternehmer gegen die aktuelle Energie- und Migrationspolitik demonstriert. Insbesondere richtete sich der Protest gegen geplante Windindustrieanlagen im Erzgebirge. Dazu: „Unsere Wirtschaft wird durch die aktuelle Politik der Ampel-Koalition und der Regierung Kretschmer zugrunde gerichtet. Der Umstieg von Kernkraft und Kohle auf Windkraft und Solaranlagen kann nicht funktionieren, weil die Grundlast fehlt. Eingedämmt werden kann dieses Dilemma nur durch sehr teure Stromimporte. Das sollen die Unternehmen bezahlen, die durch diese Zusatzkosten ihre Wettbewerbsfähigkeit einbüßen. Es ist erfreulich, dass viele Unternehmer und Bürger gegen diese vernunftwidrige Politik friedlich aufbegehren. Wir unterstützen diese Proteste deshalb ausdrücklich. Ein Ausbau der Windkraft im Erzgebirge ist falsch, verschandelt unsere Heimat und produziert nur zusätzliche Probleme. Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) betreibt mit seinem Fokus auf Windanlagen eine grüne Politik, die unsere industrielle Basis zerstört. Der Gipfel der Unverschämtheit ist es, dass unser Mittelstand und unsere Bürger über den Industriestrompreis in Zukunft auch noch die Stromrechnung für 340 Großunternehmen bezahlen sollen.“

AfD unterstützt Unternehmer-Proteste gegen desaströse Energiepolitik!

In Annaberg-Buchholz haben am 11. Oktober mehr als 1.000 Bürger und Unternehmer gegen die aktuelle Energie- und Migrationspolitik demonstriert. Insbesondere richtete sich der Protest gegen geplante Windindustrieanlagen im Erzgebirge.

Dazu:

„Unsere Wirtschaft wird durch die aktuelle Politik der Ampel-Koalition und der Regierung Kretschmer zugrunde gerichtet. Der Umstieg von Kernkraft und Kohle auf Windkraft und Solaranlagen kann nicht funktionieren, weil die Grundlast fehlt. Eingedämmt werden kann dieses Dilemma nur durch sehr teure Stromimporte. Das sollen die Unternehmen bezahlen, die durch diese Zusatzkosten ihre Wettbewerbsfähigkeit einbüßen.

Es ist erfreulich, dass viele Unternehmer und Bürger gegen diese vernunftwidrige Politik friedlich aufbegehren. Wir unterstützen diese Proteste deshalb ausdrücklich.

Ein Ausbau der Windkraft im Erzgebirge ist falsch, verschandelt unsere Heimat und produziert nur zusätzliche Probleme. Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) betreibt mit seinem Fokus auf Windanlagen eine grüne Politik, die unsere industrielle Basis zerstört.

Der Gipfel der Unverschämtheit ist es, dass unser Mittelstand und unsere Bürger über den Industriestrompreis in Zukunft auch noch die Stromrechnung für 340 Großunternehmen bezahlen sollen.“

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge