loader image
136961744_3695463707212166_696798594689811044_o

Bildungsmisere mit Ansage

Als sei die immer weitere Absenkung der Leistungsniveaus in Schulen nicht schon schlimm genug, verlieren unsere Kinder aufgrund der falschen Corona-Politik der Regierungsparteien nun ein ganzes Schuljahr, und damit wahrscheinlich auch den Anschluss an den Unterrichtsstoff der Folgeschuljahre.

Alle bisherigen Untersuchungen zeigen: Schulen sind ebenso wenig die Treiber des Infektionsgeschehens, wie die Gastronomie. Kinder gehören darüber hinaus auch nicht zur Risikogruppe.

Schwerwiegend kommt hinzu, dass Online-Plattformen, wie Lernsax und bundesweit ähnliche Angebote, im Gegensatz zu kommerziellen Lern-Apps nicht oder nur mangelhaft funktionieren. Das ist ein weiteres, sehr deutliches Zeichen für die Erosion des Bildungs- und Technologiestandorts Deutschland, sowie für die Unfähigkeit staatlicher Planung.

Lösungen für das Problem des langfristigen Unterrichtsausfalls sind bislang nicht erkennbar. Die junge Generation wird die Fehlpolitik der regierenden Parteien einst ausbaden dürfen. Der Lockdown muss in seiner jetzigen Form im Sinne der Kinder, Schüler, Senioren, Familien und Unternehmen beendet werden.

Es ist unverantwortlich, ein ganzes Land, seine Schulen, Kindergärten, seine Kultur und seine Wirtschaft dauerhaft in ein künstliches Koma zu versetzen.

Wir, die AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, fordern daher die sofortige Öffnung aller Kitas und Grundschulen. Kinder brauchen die soziale und pädagogische Betreuung. Ihre Eltern können nicht monatelang an ihrem Arbeitsplatz fehlen.

Eigene Untersuchungen der Staatsregierung haben ergeben, dass kleine Kinder das Virus kaum übertragen. Deshalb sind die Schließungen von Kitas und Grundschulen besonders absurd.

Eine weitere Forderung unserer Fraktion ist auch: Für Erzieher in Kitas müssen Schnelltests kostenfrei zur Verfügung zu stehen. Auch das wird großflächig versäumt. Der totale Lockdown ist das Ergebnis einer Serie von Fehlern der Staatsregierung.

Die vielen Corona-Toten in Sachsen stammen zum Großteil aus Alten- und Pflegeheimen. Seit Monaten tönt die Regierung, dass Hoch-Risikogruppen besonders zu schützen seien. Passiert ist so gut wie nichts!

Statt Schnelltests bereitzustellen und zusätzliches Personal im Pflegebereich aufzubauen, hat die Regierung den kompletten Sommer verschlafen. Kinder und deren Eltern müssen diese verfehlte Politik nun ausbaden.

Noch nicht seriös abschätzbar ist, wie sich die abzeichnende Bildungsmisere künftig auf den noch immer starken Wirtschaftsstandort Sachsen und ganz Deutschland auswirken wird.

Ohne ausreichende Bildung – keine gute Ausbildung. Keine Ausbildung – keine berufliche Perspektive.

Statt nun endlich differenziert und gezielt zu handeln, setzt die CDU-geführte Staatsregierung ihre Gießkannen-Politik der Maßnahmen fort.

Neben den Schulschließungen bringen auch die nächtlichen Ausgangssperren und das Maske-Tragen in menschenleeren Gegenden überhaupt nichts. Das ist nichts anderes als wirkungsloses Polit-Theater.

Bis heute bleibt uns die Regierung eine Erklärung schuldig, wie und wann der Lockdown beendet werden soll.

Immer mehr sächsische Bürger scheinen den Dilettantismus der Regierung zu erkennen. Aktuell liegt die sächsische Alternative für Deutschland in Umfragen bei sehr guten 26 Prozent. Ein Prozentpunkt mehr, als vor den Umfragen zur letzten Wahl.

Darum: Unterstützen Sie weiter die einzige realpolitische Alternative!

Bewahren Sie sich den den Mut zum selber Denken, den Mut zum Widerspruch, den Mut zur Wahrheit!

Ihr Jörg Urban

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

Weg mit der Maskenpflicht!

Der Juraprofessor Kai Möller argumentiert aktuell in der WELT, die Maskenpflicht sei keineswegs „harmlos“, sondern ein schwerwiegender Eingriff in die Freiheitsrechte, das emotionale Wohlbefinden und

Weiterlesen

Steuern runter!

Im ersten Halbjahr 2022 mussten Bürger und Unternehmen in Deutschland Steuern in Höhe von 408 Milliarden Euro bezahlen. Das sind 17,5 Prozent mehr als im

Weiterlesen