loader image
165369527_3898500426908492_8502948815893511795_n

Griechenland versorgt illegale Einwanderer mit Pässen.

Jeden Monat fliegen rund 1.000 anerkannte Asylbewerber aus Griechenland nach Deutschland, berichtet die WELT. Grund: Die Wirtschaftsmigranten wollen in Deutschland erneut Asyl beantragen, da hier deutlich höhere Sozialleistungen gezahlt und praktisch so gut wie keine illegalen Einwanderer abgeschoben werden.
Leif-Erik Holm von der AfD-Bundestagsfraktion fragte nach, was die Bundesregierung gegen dieses Treiben unternehme. Antwort: Die griechischen Behörden würden einfach Reisepässe für anerkannte Asylbewerber ausgeben. Man sei da weitgehend machtlos und suche das Gespräch mit den Verantwortlichen.
„Es ist empörend, wie die CDU-Regierung dieser illegalen Einwanderung achselzuckend zuschaut. Wieso lassen es deutsche Behörden überhaupt zu, dass anerkannte Asylbewerber hier erneut einen Antrag stellen? Wieso erhalten diese Migranten auch noch Bargeld, Unterkunft und medizinische Versorgung auf Kosten der Steuerzahler? Ich habe den Eindruck, die CDU ist überhaupt nicht an einer Begrenzung der Einwanderung interessiert und empfängt alle mit offenen Armen.“

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

Weg mit der Maskenpflicht!

Der Juraprofessor Kai Möller argumentiert aktuell in der WELT, die Maskenpflicht sei keineswegs „harmlos“, sondern ein schwerwiegender Eingriff in die Freiheitsrechte, das emotionale Wohlbefinden und

Weiterlesen

Steuern runter!

Im ersten Halbjahr 2022 mussten Bürger und Unternehmen in Deutschland Steuern in Höhe von 408 Milliarden Euro bezahlen. Das sind 17,5 Prozent mehr als im

Weiterlesen