loader image
„Diese Seite ist leider nicht verfügbar. Möchtest du nach etwas anderem suchen?“ Wer in den vergangenen Stunden den You-Tube-Kanal des sächsischen Kabarettisten Uwe Steimle aufrufen wollte, bekommt nun das angezeigt. Der Grund: YouTube hat den Kanal des beliebten Künstlers gelöscht. Seit Mittwoch ist er nicht mehr aufrufbar, berichtet die „Junge Freiheit“. Erst kurz vor Weihnachten hatte YouTube zudem auch den Kanal der „Achse des Guten“ mit über 100.000 Abonnenten gelöscht – ebenfalls ohne Angaben zu inhaltlichen Gründen. „Herr Steimle hat nun angekündigt sich juristisch dagegen zu wehren. Das ist gut so und ich hoffe er bekommt Recht“, sagt der sächsische AfD-Landesvorsitzende Jörg Urban: „Auch der Kanal von Achse des Guten musste wieder frei geschaltet werden. Mit immer mehr Zensur und Boykott wird inzwischen gegen missliebige Journalisten, Sänger und Schauspieler vorgegangen. Meinungsfreiheit ist aber ein Grundrecht. Allerdings wird der Meinungskorridor durch medialen und auch politischen Druck von links immer weiter eingeengt. Das musste schmerzlich auch Xavier Naidoo erfahren, der kurzerhand bei RTL rausflog. Genauso wie zuvor bereits Uwe Steimle beim MDR. Auch Moderatorin Katrin Huß wurde beim MDR regelrecht vertrieben. Man muss nicht immer einer Meinung mit dem Gesagten oder Geschriebenen sein. Aber Meinungsfreiheit bedeutet auch, das Recht auf eine vermeintlich falsche Meinung zu haben. Zensur und Boykott sind Vorboten einer Diktatur. Für die AfD sind Freiheit und Grundrechte unverhandelbar. Die Meinungsfreiheit gehört unwiderruflich dazu.“

Zensur wird immer schlimmer!

„Diese
Seite ist leider nicht verfügbar. Möchtest du nach etwas anderem suchen?“ Wer in
den vergangenen Stunden den You-Tube-Kanal des sächsischen Kabarettisten Uwe
Steimle aufrufen wollte, bekommt nun das angezeigt. Der Grund: YouTube hat den
Kanal des beliebten Künstlers gelöscht. Seit Mittwoch ist er nicht mehr
aufrufbar, berichtet die „Junge Freiheit“. Erst kurz vor Weihnachten hatte
YouTube zudem auch den Kanal der „Achse des Guten“ mit über 100.000 Abonnenten
gelöscht – ebenfalls ohne Angaben zu inhaltlichen Gründen.

„Herr Steimle hat nun angekündigt sich juristisch dagegen zu wehren. Das ist gut
so und ich hoffe er bekommt Recht“, sagt der sächsische AfD-Landesvorsitzende
Jörg Urban: „Auch der Kanal von Achse des Guten musste wieder frei geschaltet
werden.

Mit immer mehr Zensur und Boykott wird inzwischen gegen missliebige
Journalisten, Sänger und Schauspieler vorgegangen. Meinungsfreiheit ist aber ein
Grundrecht. Allerdings wird der Meinungskorridor durch medialen und auch
politischen Druck von links immer weiter eingeengt. Das musste schmerzlich auch
Xavier Naidoo erfahren, der kurzerhand bei RTL rausflog. Genauso wie zuvor
bereits Uwe Steimle beim MDR. Auch Moderatorin Katrin Huß wurde beim MDR
regelrecht vertrieben.

Man muss nicht immer einer Meinung mit dem Gesagten oder Geschriebenen sein.
Aber Meinungsfreiheit bedeutet auch, das Recht auf eine vermeintlich falsche
Meinung zu haben.

Zensur und Boykott sind Vorboten einer Diktatur. Für die AfD sind Freiheit und
Grundrechte unverhandelbar. Die Meinungsfreiheit gehört unwiderruflich dazu.“

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

Weg mit der Maskenpflicht!

Der Juraprofessor Kai Möller argumentiert aktuell in der WELT, die Maskenpflicht sei keineswegs „harmlos“, sondern ein schwerwiegender Eingriff in die Freiheitsrechte, das emotionale Wohlbefinden und

Weiterlesen

Steuern runter!

Im ersten Halbjahr 2022 mussten Bürger und Unternehmen in Deutschland Steuern in Höhe von 408 Milliarden Euro bezahlen. Das sind 17,5 Prozent mehr als im

Weiterlesen