Noch immer werden die Sachsen aufgrund von Verstöß

Noch immer werden die Sachsen aufgrund von Verstößen gegen die übergri…

Noch immer werden die Sachsen aufgrund von Verstößen gegen die übergriffigen Corona-Maßnahmen abgezockt. Der bekannte Räucherkerzen-Hersteller Jürgen Huß wehrte sich aktuell vor Gericht gegen die Bezahlung von fünf Bußgeldbescheiden. Während der angeblichen „Pandemie“ hatte er Besucher in seine Schauwerkstatt gelassen. Zudem hätte kein ausreichendes Hygienekonzept vorgelegen. Huss muss nun 1.000 Euro Strafe zahlen.

Von der CDU-Staatsregierung ist es einfach nur frech, noch immer keine Amnestie für das mittlerweile nachgewiesene Corona-Unrecht erlassen zu haben. Die AfD hatte längst gefordert, alle 76.000 Bußgeldverfahren in Sachsen einzustellen und die Strafen zurückzunehmen. Zusätzlich soll sich CDU-Ministerpräsident Kretschmer für seine übergriffige Politik entschuldigen (7/16092).

Letztlich haben die freigeklagten RKI-Protokolle alle Vorwürfe der AfD bestätigt. Die Robert-Koch-Institut wusste: Lockdowns sind schädlich, Masken sinnlos und der Impfzwang nicht ratsam. Wir werden weiter an dem Thema dranbleiben.

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge