loader image
217957243_4239607142797817_7500726987212063049_n

ZDF-Hetze verletzt Pflicht zur Neutralität!

Zum ZDF-Sommerinterview mit dem AfD-Vorsitzenden, Jörg Meuthen:
„Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist zur parteipolitischen Neutralität verpflichtet. Das heißt: Der AfD muss ebenso wie allen anderen Parteien die Möglichkeit geboten werden, ihr Wahlprogramm vorzustellen.
Das ZDF hat indes die gesamte Sendezeit des Sommerinterviews mit der AfD dazu genutzt, um aus dem Zusammenhang gerissene Zitate gegen uns zu verwenden. Das stellt meines Erachtens einen eklatanten Verstoß gegen die ZDF-Programmrichtlinien dar. Statt ein faires Gespräch zu führen, kam mir die Sendung wie ein Medienpranger vor.
Unsere sächsischen Kandidaten, die vom ZDF in ein schlechtes Licht gerückt wurden, konnten die vorgebrachten Anschuldigungen z.B. nicht zurückweisen bzw. geraderücken. Ein solches Vorgehen ist hinterhältig.
Als gesamte AfD müssen wir dennoch lernen, solche Unverschämtheiten besser zu kontern. Ich hätte mir daher von unserem Bundessprecher mehr Rückhalt für unsere Kandidaten gewünscht. Warum das nicht geschehen ist, werden wir intern noch auswerten.“

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

Weitere Beiträge

Unabhängige Justiz in Deutschland?

Der oberste deutsche Verfassungsrichter, Stephan Harbarth, schreibt aktuell an einem „Merkel-Fanbuch“ mit, berichtet BILD. Laut Ankündigungstext soll Merkel darin als „außergewöhnliche Frau“ gewürdigt werden. „Eigentlich