loader image
216699211_4229095210515677_2744710062683566868_n

Solidarität mit allen Hochwasser-Betroffenen!

Zur Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen:
„Wir trauern um die Toten dieser Unwetter-Tragödie und hoffen, dass möglichst viele vermisste Menschen noch lebend gefunden werden. Unser Dank gilt dabei all jenen Rettungskräften, die jetzt unermüdlich im Dauereinsatz sind, um den Betroffenen zu helfen.
Aus eigener Erfahrung hier in Sachsen wissen wir, welche schlimmen Verwüstungen eine solche Jahrhundertflut anrichten kann und wie lange es dauert, alle Schäden zu beseitigen. Nach den Überschwemmungen in den Jahren 2002 und 2013 erhielten wir aus ganz Deutschland solidarische Hilfe. Es versteht sich daher von selbst, dass wir nun ebenfalls bereit sind, Unterstützung zu leisten und rufen dazu auf, nach Möglichkeit zu spenden.
Für die betroffenen Familien wünsche ich mir, dass ihnen schnell und unbürokratisch unter die Arme gegriffen wird. Das muss jetzt oberste Priorität haben. Wer hingegen meint, direkt am Tag einer solchen Katastrophe mit voreiligen politischen Schnellschüssen auffallen zu müssen, instrumentalisiert das Hochwasser für den Wahlkampf. Das ist unanständig und hilft keinem der Betroffenen.“

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

Weg mit der Maskenpflicht!

Der Juraprofessor Kai Möller argumentiert aktuell in der WELT, die Maskenpflicht sei keineswegs „harmlos“, sondern ein schwerwiegender Eingriff in die Freiheitsrechte, das emotionale Wohlbefinden und

Weiterlesen

Steuern runter!

Im ersten Halbjahr 2022 mussten Bürger und Unternehmen in Deutschland Steuern in Höhe von 408 Milliarden Euro bezahlen. Das sind 17,5 Prozent mehr als im

Weiterlesen