loader image
161781543_3876251912466677_9047495519325293796_n

Deutsche Corona-Hilfen finanzieren südeuropäische Renten!

Im Zuge der Corona-Hilfen verschenkt die EU exorbitant viel Geld nach Südeuropa. So erhält z.B. Italien 65 Milliarden und Spanien 59 Milliarden Euro, die auch von deutschen Steuerzahlern erarbeitet wurden.
Der renommierte Finanzexperte Bernd Raffelhüschen warnt nun in der BILD, dass mehrere südeuropäische Länder mit diesem Geld auch ihre üppigen Rentensysteme am Laufen halten. Pikant dabei: Viele dieser Länder zahlen deutlich höhere Renten, als der Finanzier dieser Wohltat – Deutschland.
So erhalten Deutsche nur rund 50 Prozent ihres durchschnittlichen Einkommens später als Rente. In Spanien beträgt das Verhältnis 83,4 Prozent und in Italien sogar 91,8 Prozent. Zudem gehen Italiener durchschnittlich acht Jahr eher in Rente als Deutsche.
„Die CDU-Regierung verteilt erneut Wohltaten an die ganze Welt, nur nicht an die eigenen Bürger“, kritisiert der AfD-Landesvorsitzende, Jörg Urban. „Diese unsoziale Politik wollen wir ändern. Deutschland und seine Steuerzahler dürfen nicht länger für Misswirtschaft in Südeuropa bluten. Wir brauchen dieses Geld dringend z.B. für die Erhöhung der Renten, Beseitigung des Pflegenotstandes und die Förderung von Familien. Die sächsische AfD hat ein eigenes Rentenkonzept, bei dem u.a. Geringverdiener nicht mehr in der Sozialhilfe landen.“

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

AfD Antrag: Öl-Embargo stoppen!

Zum AfD-Antrag „Deutsche Interessen wahren – Ölembargo gegen Russland beenden“ (7/11494): „Der EU-Importstopp für russisches Öl bietet Ausnahmeregelungen, die bereits fünf EU-Länder in Anspruch nehmen.

Weiterlesen

Schluss mit Willkommenskultur!

Sachsens CDU-Innenminister Armin Schuster fordert laut BILD eine „Asylwende“. Der massive Zustrom von Migranten über die Balkan-Route überfordere die Aufnahmekapazitäten in Sachsen. Wenn Tschechien und

Weiterlesen