loader image
186447275_4043339755757891_3616497022403883772_n

Die Inflation nimmt Fahrt auf!

EZB-Direktorin Isabel Schnabel rechnete in ntv mit einem deutlichen Anstieg der Preise. Es könne zu einer Inflation über drei Prozent kommen. Gleichzeitig befürchten mehrere renommierte Wirtschaftsexperten wie Hans-Werner Sinn, dass die Inflationspolitik der EZB zu „massiven gesellschaftlichen Verwerfungen“ führt. Darüber berichtet die Süddeutsche Zeitung.
„Das gefährliche Gelddrucken durch die EZB muss endlich aufhören. Schon jetzt gehen die Rohstoffpreise wie bei Getreide, Metall und Holz durch die Decke und werden das Leben für alle Bürger unberechenbar verteuern. Besonders wird die Inflation aber Geringverdiener treffen. Hier ist der soziale Frieden in höchstem Maße gefährdet.
Die CDU hatte den Bürgern versprochen, der Euro würde genauso stabil wie die D-Mark sein. Nun ist dieses Täuschungsmanöver endgültig aufgeflogen. Durch Negativzinsen und steigende Inflation schmilzt der Wert des Geldes der Bürger wie Schnee in der Sonne. Die EZB hält an dieser desaströsen Politik fest, damit marode südeuropäische Staaten wie Italien und Spanien nicht Pleite gehen.
Jetzt sollte klarwerden, dass eine nationale Währungspolitik besser für die Geldwertstabilität ist; dass der DEXIT und die Neugründung eines gemeinsamen europäischen Binnenmarktes für Deutschland der richtige Lösungsweg sind.“

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

Weg mit der Maskenpflicht!

Der Juraprofessor Kai Möller argumentiert aktuell in der WELT, die Maskenpflicht sei keineswegs „harmlos“, sondern ein schwerwiegender Eingriff in die Freiheitsrechte, das emotionale Wohlbefinden und

Weiterlesen

Steuern runter!

Im ersten Halbjahr 2022 mussten Bürger und Unternehmen in Deutschland Steuern in Höhe von 408 Milliarden Euro bezahlen. Das sind 17,5 Prozent mehr als im

Weiterlesen