loader image
Bereits im Sommer forderte CDU-Ministerpräsident Kretschmer, dass die Bürger eine Stunde länger arbeiten und zusätzlich später in Rente gehen sollten. Das wäre nötig, um unsere Sozialsysteme zu stabilisieren und den Fachkräftemangel zu beheben. Nun kritisierte er aktuell sogar das Teilzeit-Gesetz, dass z.B. Müttern erlaubt, ihre Kinder besser zu betreuen. Auch dadurch würden dringend benötigte Arbeitskräfte fehlen. „Kretschmers Forderungen sind einfach nur unverschämt. Es war seine CDU, die Millionen bildungsferne Migranten ins Land gelassen hat, die heute unsere Sozialkassen zum Kollabieren bringen. Es war seine CDU, die behauptete, diese ‚Fachkräfte‘ bräuchte unsere Wirtschaft und später würden sie unsere Rente verdienen. Noch heute verpulvert die Regierung Kretschmer für diese gescheiterte Politik Unsummen an Steuergeld. Die ‚Fachkräfte‘ müssen mit milliardenschweren Aufwand integriert und halbwegs arbeitstauglich gemacht werden. Nun wird allerdings das Geld immer knapper und die neuen ‚Fachkräfte‘ sind immer noch nicht im Einsatz. Deshalb sollen die Bürger jetzt länger arbeiten. Dieser dreisten Forderung werden wir uns entschieden entgegenstellen.“

Kretschmer will, dass wir mehr und länger arbeiten!

Bereits im Sommer forderte CDU-Ministerpräsident Kretschmer, dass die Bürger eine Stunde länger arbeiten und zusätzlich später in Rente gehen sollten. Das wäre nötig, um unsere Sozialsysteme zu stabilisieren und den Fachkräftemangel zu beheben. Nun kritisierte er aktuell sogar das Teilzeit-Gesetz, dass z.B. Müttern erlaubt, ihre Kinder besser zu betreuen. Auch dadurch würden dringend benötigte Arbeitskräfte fehlen.

„Kretschmers Forderungen sind einfach nur unverschämt. Es war seine CDU, die Millionen bildungsferne Migranten ins Land gelassen hat, die heute unsere Sozialkassen zum Kollabieren bringen. Es war seine CDU, die behauptete, diese ‚Fachkräfte‘ bräuchte unsere Wirtschaft und später würden sie unsere Rente verdienen.

Noch heute verpulvert die Regierung Kretschmer für diese gescheiterte Politik Unsummen an Steuergeld. Die ‚Fachkräfte‘ müssen mit milliardenschweren Aufwand integriert und halbwegs arbeitstauglich gemacht werden. Nun wird allerdings das Geld immer knapper und die neuen ‚Fachkräfte‘ sind immer noch nicht im Einsatz. Deshalb sollen die Bürger jetzt länger arbeiten. Dieser dreisten Forderung werden wir uns entschieden entgegenstellen.“

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge