loader image
224570178_4267345006690697_1295449891158107046_n

Die Abgabenlast für Geringverdiener muss sinken!

Laut einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung verdienen die sächsischen Bürger besonders mäßig. Einer der Gründe: „Sachsen ist bundesweit Schlusslicht bei Tariflöhnen“, titelt die Freie Presse heute.

„Wer unter 2.000 Euro brutto verdient, sollte keinen einzigen Cent an Steuern bezahlen müssen. Zudem müssen für Geringverdiener die Sozialabgaben sinken. Eine weitere wichtige Hilfe wäre es, wenn Sachsen Schritt für Schritt die Kindergartengebühren abschafft, wie es das Bundesland Berlin bereits erfolgreich vorgemacht hat.

Insgesamt sollte unser Ziel sein, dass ein deutlich höherer Nettobetrag vom Bruttolohn übrigbleibt. Laut dem RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung ist in Deutschland die relative Abgabenlast für niedrige bis mittlere Einkommen am höchsten, weil auch die Mehrwertsteuer Berücksichtigung finden muss. Insofern ergibt sich: Nur wenn die Einkommensteuer für Personen mit einem unterdurchschnittlichen Lohn komplett wegfällt, ist ein faires Steuersystem möglich.“

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

AfD Antrag: Öl-Embargo stoppen!

Zum AfD-Antrag „Deutsche Interessen wahren – Ölembargo gegen Russland beenden“ (7/11494): „Der EU-Importstopp für russisches Öl bietet Ausnahmeregelungen, die bereits fünf EU-Länder in Anspruch nehmen.

Weiterlesen

Schluss mit Willkommenskultur!

Sachsens CDU-Innenminister Armin Schuster fordert laut BILD eine „Asylwende“. Der massive Zustrom von Migranten über die Balkan-Route überfordere die Aufnahmekapazitäten in Sachsen. Wenn Tschechien und

Weiterlesen