loader image
224570178_4267345006690697_1295449891158107046_n

Die Abgabenlast für Geringverdiener muss sinken!

Laut einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung verdienen die sächsischen Bürger besonders mäßig. Einer der Gründe: „Sachsen ist bundesweit Schlusslicht bei Tariflöhnen“, titelt die Freie Presse heute.

„Wer unter 2.000 Euro brutto verdient, sollte keinen einzigen Cent an Steuern bezahlen müssen. Zudem müssen für Geringverdiener die Sozialabgaben sinken. Eine weitere wichtige Hilfe wäre es, wenn Sachsen Schritt für Schritt die Kindergartengebühren abschafft, wie es das Bundesland Berlin bereits erfolgreich vorgemacht hat.

Insgesamt sollte unser Ziel sein, dass ein deutlich höherer Nettobetrag vom Bruttolohn übrigbleibt. Laut dem RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung ist in Deutschland die relative Abgabenlast für niedrige bis mittlere Einkommen am höchsten, weil auch die Mehrwertsteuer Berücksichtigung finden muss. Insofern ergibt sich: Nur wenn die Einkommensteuer für Personen mit einem unterdurchschnittlichen Lohn komplett wegfällt, ist ein faires Steuersystem möglich.“

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

Weg mit der Maskenpflicht!

Der Juraprofessor Kai Möller argumentiert aktuell in der WELT, die Maskenpflicht sei keineswegs „harmlos“, sondern ein schwerwiegender Eingriff in die Freiheitsrechte, das emotionale Wohlbefinden und

Weiterlesen

Steuern runter!

Im ersten Halbjahr 2022 mussten Bürger und Unternehmen in Deutschland Steuern in Höhe von 408 Milliarden Euro bezahlen. Das sind 17,5 Prozent mehr als im

Weiterlesen